Brennwerttechnik

BrennwerttechnikDie Brennwerttechnik nutzt nicht nur die Wärme, die als messbare Temperatur der Heizgase bei der Verbrennung entsteht (Heizwert), sondern auch zusätzlich deren Wasserdampfgehalt (Brennwert). Brennwertkessel sind in der Lage, die in den Abgasen enthaltene Wärme fast vollständig zu entziehen und zusätzlich in Heizwärme umszusetzen und zu nutzen.
Die Brennwertkessel verfügen über Hochleistungs-Wärmetauscher, die die Abgase bevor sie durch den Schornstein entweichen soweit abkühlen, dass der in ihnen enthaltene Wasserdampf gezielt kondensiert und die freigesetzte Kondensationswärme zusätzlich auf das Heizsystem überträgt.

Mit dieser Technologie erreicht ein Gas-Brennwertkessel einen Norm-Nutzungsgrad bis 98% (Hs) / 109% (Hi), ein Öl-Brennwertkessel bis 98% (Hs) / 104% (Hi). Brennwertkessel arbeiten dadurch besonders energiesparend, was sowohl den Geldbeutel als auch die Umwelt schont.

Die Öl-Brennwerttechnik – effiziente, zukunftssichere Technologie mit 98 Prozent Wirkungsgrad

Auf dem Gebiet der Heizgerätetechnik hat sich die Öl-Brennwerttechnik einen festen Platz erobert. Kleine,kompakte,wandhängende oder bodenstehende Öl-Brennwertgeräte sind längst „Stand der Technik“.

Aus gutem Grund:
Schließlich sichern sie eine optimale Nutzung der eingebrachten Energie – bei gleichzeitig minimierten Emissionen. Im Vergleich zu einem Standard-Heizkessel nutzt eine Öl-Brennwertheizung die Energie zu nahe zu 100% aus. Zusätzlich zu den deutlich geringeren Emissionen bedeutet das bis zu 30% weniger Heizölverbrauch. Bei der Kombination eines modernen Öl-Brennwertgeräts mit einer Solaranlage kann der Verbrauch sogar um bis zu 40% gesenkt werden.

EnergieverlustBei der Verbrennung des Brennstoffs Heizöl entsteht Wasserdampf, der Energie enthält. Die moderne Öl-Brennwerttechnik nutzt im Vergleich zu herkömmlichen Niedertemperaturkesseln diese Energie des Abgases und steigert so den Normnutzungsgrad der Heizungsanlage aufnahezu 97% Hs(103% Hi). Im Gegensatz dazu können Niedertemperaturkessel, die heute noch weit verbreitet sind, die Energie bezogen auf den Brennwert nur zu rund 88% nutzen.

Der Wirkungsgrad von Niedertemperaturkesseln liegt zwar noch weit über dem von z.B. Automotoren, die gerade einmal 40% der Energie ausnutzen, aber bei dieser Technik werden die noch relativ hohen Abgastemperaturen von 140 bis 160°C nicht genutzt und sorgen so für unnötig hohe Energieverluste.

Die Gas-Brennwerttechnik – Immer eine saubere Sache

BrennwertschemaMit einem Brennwertkessel leisten Sie dank seiner Effizienz und des unschlagbar hohen Wirkungsgrads von 98 Prozent bei der Umwandlung von Erdgas in Wärme einen aktiven Beitrag zum Klima- und Umweltschutz.
Unsere Gas-Brennwertkessel haben die Zukunft bereits eingebaut.
Für die Wahl einer Gasheizung spricht das Argument, dass keine Vorratshaltung an Energie notwendig ist. Vor allem dann, wenn Sie den Platz anderweitig verwenden wollen.
Nutzen Sie für Ihre neue Heizung auch kostenlose Sonnenenergie!

Statistik Wärme

Brennwerttechnik hat höchste Energieeffizienz

Unter Berücksichtigung der Gesamtinvestition bei den heutigen Energiepreisen ist die Brennwerttechnik die wirtschaftlichste Alternative.
Gas-Brennwertkessel wandeln das eingesetzte Erdgas zu 98 Prozent in Wärme um. Dabei ist die Brennwerttechnik aufgrund der bereits möglichen Beimischung biogener Brennstoffe, z. B. Bio-Erdgas, zukunftssicher.
Investieren Sie deshalb heute in moderne Brennwerttechnik. Die dadurch erzielten Einsparungen sind beträchtlich.
Leisten Sie einen wirkungsvollen Beitrag zum nachhaltigen Schutz des Klimas durch die Vermeidung von unnötigem CO2-Ausstoß.

So sparen Sie mit Brennwerttechnik

Bei der Brennwerttechnik wird nicht nur die Wärme genutzt, die bei der Verbrennung von Heizöl oder Gas entsteht, sondern zusätzlich auch die Wärme, die bei herkömmlicher Heiztechnik ungenutzt durch den Schornstein entweicht.